Sie sind hier: PKV für Selbstständige

PKV für Selbstständige

Wer zu dem Personenkreis der Selbständigen gehört, kann sich frei und unabhängig von seinem Einkommen für eine Private Krankenversicherung entscheiden. Denn alle in Deutschland lebenden selbständigen Personen unterliegen grundsätzlich nicht der Pflicht zur Sozialversicherung. Daher haben Selbständige die Wahl, entweder die private Krankenversicherung mit all ihren Vorteilen zu nutzen oder aber sich freiwillig in die gesetzliche Krankenkasse aufnehmen zu lassen. Allerdings bedeutet die freiwillige Versicherung auch, dass hier die Beiträge einkommensabhängig berechnet werden, was die Absicherung oftmals nicht sinnvoll macht. Wer sich für die PKV entscheidet, sollte vor allem darauf achten, dass er über eine möglichst umfangreiche Krankenversicherung verfügt, die für den Ernstfall den Versicherungsnehmer auch mit allen nötigen Maßnahmen unterstürzt.

PKV bietet Selbstständigen optimale Absicherung

Dies ist insbesondere deshalb so wichtig, weil gerade Selbständige – im Gegensatz zu Arbeitnehmern – über keine monatlichen festen Bezüge verfügen. Daher ist es für Selbständige im Krankheitsfall wichtig, dass der Gesundungsprozess schnell wieder voranschreitet, damit die Tätigkeit im Unternehmen wieder vollumfänglich aufgenommen werden kann. Und genau diese Anforderungen kann in aller Regel nur die Private Krankenversicherung leisten. Da die Versicherten freie Wahl in ihrer Tarifkombination haben, sollte bereits vor Abschluss einer Versicherung ein PKV-Vergleich durchgeführt werden. Auf diese Weise hat der Interessierte die Möglichkeit, binnen weniger Minuten nach Eingabe seiner individuellen Daten auf die Tarife der zahlreichen deutschen Anbieter zugreifen zu können. In den meisten Fällen wird der Einspareffekt durch derartige Vergleiche sichtbar, und nicht selten können jährlich einige Tausend Euro eingespart werden.

Krankentagegeld – Schutz vor Einkommensverlusten

Da für einen Selbständigen jeder Tag eine Herausforderung darstellt, ist diese Berufsgruppe mehr als alle anderen darauf angewiesen, schon vom ersten Tag an über eine optimale Kranken- und Krankenkostenvorsorge zu verfügen. Dies schließt insbesondere den Tarif „Tagegeld“ mit ein, da nur so gewährleistet ist, dass bei Eintritt einer Krankheit auch die Einkommensverluste möglichst gering ausfallen. In diesem Zusammenhang bieten zwar die meisten Anbieter privater Versicherungen weitgehend dieselben Leistungen, dafür unterscheiden sich aber die Beiträge erheblich voneinander. Ein Selbständiger sollte aber darauf achten, dass sein Versicherer auch das für ihn beste Preis/Leistungsverhältnis ermittelt.

Wer sich bereits in jungen Jahren für eine Selbständigkeit entscheidet, sollte auf Versicherer achten, die hierfür äußerst günstige Einsteigertarife bieten. Diese sind zu Beginn vergleichbar mit denen aus der gesetzlichen Krankenversicherung. Auch selbständige Handwerker unterliegen nicht der gesetzlichen Kassenpflicht und haben auch hier mit einer PKV eine gute Versorgung. Wer hingegen als Selbständiger freiwillig versichert bleiben möchte, hat die Chance, mit dem Abschluss einer privaten Krankenzusatzversicherung den Schutz zu erhalten, der umfassend für seine Berufsgruppe ist. Zu den Selbständigen gehören übrigens alle Unternehmer sowie Gewerbetreibende. Da dieser Personenkreis seine Beiträge komplett selbst bezahlen muss, ist die Wahl einer Privaten Krankenversicherung in den meisten Fällen sogar noch günstiger als die Beiträge für eine freiwillige gesetzliche Mitgliedschaft.

Absicherung bei Verdienstausfall

Ein nicht zu unterschätzender Unterschied besteht auch bei der Absicherung des Verdienstausfalles. Gewerbetreibende können maximal zwischen 70 und 80 Prozent ihres Nettogewinnes (Gewinn minus Steuer) mit einem Tagegeld versichern, Freiberufler hingegen je nach Gesellschaft bis zu 100 Prozent vom Umsatz! Die Berechnung für das Krankengeld ist daher stets vom jeweiligen Status abhängig. Als selbständig darf sich derjenige bezeichnen, der eine Gewerbeanmeldung hat.

Private Krankenversicherung für Selbstständige vergleichen

Die PKV für Selbständige sollte den Bedürfnissen und den Umständen eines selbständig Erwerbstätigen entsprechend Rechnung tragen. Insbesondere sollte dabei auch auf eine ausreichende Höhe des Krankentagegeldes geachtet werden. Wie hoch das Krankentagegeld und auch der Beitrag für die Private Krankenversicherung ausfallen können, lässt sich einfach mit einem PKV-Rechner berechnen.

Kostenloses und unverbindliches Angebot für private Krankenversicherung einholen

Welche private Krankenversicherung für Sie am günstigsten ist, ermitteln Experten gerne für Sie. Einfach das nachfolgende Formular ausfüllen und Sie erhalten umgehend ein kostenloses Angebot der für Sie günstigsten PKV-Tarife. Die Versicherungsvermittlung übernimmt dabei unser Partner, die Finanzen.de AG:


Alle Vergleiche auf pkv-vergleich.net werden von der finanzen.de Maklerservice GmbH, Schlesische Str. 29-30, 10997 Berlin zur Verfügung gestellt.