Sie sind hier: KrankenzusatzversicherungZahnzusatzversicherung

Zahnzusatzversicherung

Da die Gesetzlichen Kassen immer weniger leisten, können viele ihre Lücken mit Zahnersatz nicht mehr schließen. Ein Implantat kann heute vierstellige Kosten verursachen, es sei denn, man hat rechtzeitig eine Private Zusatzversicherung abgeschlossen. Ein ganz wichtiger Punkt darf aber auch hier beim Abschluss nicht vergessen werden: Eine Zusatzversicherung schmälert zwar die hohen Kosten für einen Patienten, vielfach bieten die Versicherer jedoch überflüssige Zusatzpolicen für Kassenpatienten an. Extraschutz, den man nicht benötigt und der zudem noch völlig überteuert ist. Zudem zahlt keine Zusatzversicherung alle Leistungen zu 100 Prozent. Nur für denjenigen, der auch rechnet, bedeutet der Extraschutz eine sinnvolle Ergänzung zum gesetzlichen Schutz der Krankenkassen.

Paketangebote oder Regelversorgung

Zusatzversicherungen als sog. Paketangebote, die neben dem Zahnersatz auch noch Brillen,  Kontaktlinsen, Heilpraktiker oder gar Auslandsreisekrankenschutz beinhalten, lohnen sich nur in den seltensten Fällen. Zudem sollte eine private Zusatzversicherung nur für den Fall abgeschlossen werden, wenn auch ein entsprechend teurer Zahnersatz gewünscht wird. In allen anderen Fällen reicht die Regelversorgung der gesetzlichen Kassen aus. Auch derjenige, der über ein künstliches Gebiss verfügt, benötigt keinen teuren Zusatzschutz, da die gesetzlichen Kassen die Kosten für Zahnersatz oder Reparaturen beschädigter Prothesen übernehmen.

Vielfach bieten die gesetzlichen Kassen auch Zusatzleistungen als Wahltarife an. Diese eignen sich für Personen, die entweder aus Altersgründen oder wegen einer Erkrankung bei einer privaten Kasse abgelehnt wurden. Der Nachteil: Der Kunde bindet sich für drei Jahre an den Tarif und die Kasse. Zudem hat jede Kasse die Möglichkeit, den Wahltarif auch wieder zu streichen. In vielen Fällen sind die privaten Zahnzusatzpolicen undurchsichtig und enthalten grundsätzlich auch keine Kostenübernahme für kosmetische Leistungen (bspw. Zähnebleichen). Wer dennoch eine Zusatzversicherung abschließt, der muss auch bei einer teuren Versorgung stets einen Eigenanteil zahlen. Und auch nur wenige Tarife übernehmen neben den Kosten für Zahnersatz auch die Kosten für Füllungen, Prophylaxe oder gar Kieferorthopädie.

Berechnungsgrundlagen und Versicherungsleistungen

Die Beitragszahlungen für eine private Zahnzusatzversicherung sind hinsichtlich der Höhe bei den einzelnen Anbietern sehr unterschiedlich geregelt und orientieren sich zunächst am Alter und Geschlecht des Versicherungsnehmers, sowie an eventuell bestehenden Vorerkrankungen. Auch die einzelnen Versicherungsleistungen sind individuell vertraglich geregelt. Von daher kann jeder Versicherungsnehmer seine Bereiche auswählen, die für ihn notwendig sind.

Wie die passende Krankenzusatzversicherungen finden?

Wenn Sie wissen wollen, was eine Krankenzusatzversicherung für bestimmte Leistungen in Ihrem Fall kostet und welche Art der Zusatzversicherung am sinnvollsten ist, können Sie nachfolgend ein kostenloses und unverbindliches Angebot stellen. Die Versicherungsvermittlung erfolgt über die Finanzen.de AG: