Sie sind hier: Krankenzusatzversicherung

Krankenzusatzversicherungen (private Zusatzversicherungen)

Wer sich in einem Krankenhaus allgemeinärztlich behandeln lässt, hat keinerlei Möglichkeit, sich einen bestimmten (Fach-)Arzt auszusuchen. Er wird vielmehr vom diensthabenden Mediziner versorgt. Gleiches gilt auch für Leistungen bei einer ambulanten Behandlung mit Naturheilverfahren durch Ärzte oder Heilpraktiker. Hier erhalten Versicherte gleichfalls nur einen geringen Zuschuss. Somit stellen private Zusatzversicherungen stets eine empfehlenswerte Erweiterung des Versicherungsschutzes in der gesetzlichen Versicherung dar. Private Zusatzversicherungen gibt es bspw. für die ambulante Behandlung beim Arzt. Hier können zusätzlich je nach Gesellschaft und Tarif Heilmittel wie Massagen etc., Heilpraktiker, Alternativmedizin sowie Leistungen für ambulante Kuren und Psychotherapie abgesichert werden.

Wie die passende Krankenzusatzversicherungen finden?

Wenn Sie wissen wollen, was eine Krankenzusatzversicherung für bestimmte Leistungen in Ihrem Fall kostet und welche Art der Zusatzversicherung am sinnvollsten ist, können Sie nachfolgend ein kostenloses und unverbindliches Angebot stellen. Die Versicherungsvermittlung erfolgt über die Finanzen.de AG:

Gesundheitsprüfung erforderlich

Ähnlich wie der Krankenvollversicherung in der Privaten müssen Interessenten vor Abschluss neben Fragen zum Alter auch Angaben über ihren Gesundheitszustand machen. Danach bemisst sich dann auch die Höhe der Beiträge. Wer die Chance hat, in eine Krankenzusatzversicherung aufgenommen zu werden, kann unter verschiedenen Varianten wählen:

  • Mit einer stationären Krankenzusatzversicherung haben gesetzlich Versicherte die Möglichkeit, sich im Krankenhaus wie ein Privatpatient behandelt zu lassen. Abgedeckt werden können Einzel- bzw. Zweibettzimmer und Chefarztbehandlung.
  • Mit einer Zahnzusatzversicherung erhält der Versicherte neben einer Zahnbehandlung auch Zahnersatz auf hohem Niveau. Die Zuschüsse können je nach Tarif fast 100 Prozent betragen.
  • Mit einer ambulanten Krankenzusatzversicherung erhalten gesetzlich Versicherte die Möglichkeit, sich bei Ärzten wie ein Privatpatient behandeln zu lassen. Je nach Tarif erhalten Versicherte auch unterschiedliche Leistungen, die entsprechend individuell aufeinander abgestimmt werden können.

Versicherungsschutz durch Bausteine optimieren

Der Interessent hat somit die Möglichkeit, aus verschiedenen Leistungsoptionen seine individuell gewünschten Bausteine zusammen zu stellen. Privat zusätzlich versicherbar sind dabei Module wie Krankentagegeld, Krankenhaustagegeld, Chefarztbehandlung, Zuzahlungen für Sehhilfen, homöopathische Medikamente und Zahnersatz, Heilpraktiker, Kostenübernahmen von Massagen und Kuren. Über den privaten Weg lässt sich auch ein Versicherungsschutz auf internationaler Ebene versichern. Personen, die sich insgesamt nur einen allgemein gehaltenen Rundumschutz wünschen, sollten einen Ergänzungstarif wählen. Hierin können die Versicherten mehrere Leistungsbereiche kombinieren.

Ergänzungstarife in der Regel günstiger als Zusatzversicherungen

Ergänzungstarife fallen im Vergleich zu Bausteintarifen im Allgemeinen weitaus günstiger im Beitrag aus. Erstattet werden hier lediglich diejenigen Teile, die über die ärztliche Gebührenordnung hinausgehen. Wer in seiner Hauptversicherung einen Selbstbehalt gewählt hat, kann hierfür auch eine Zusatzversicherung abschließen, die die darüber hinausgehenden Kosten erstattet. Wer beitragsmäßig bei den Zusatzversicherungen sparen will, wählt Tarife mit Beitragsrückerstattung. Werden während des Jahres durch den Versicherten keine Leistungen in Anspruch genommen, gibt es Geld zurück: zwischen drei und sechs Monatsbeiträge.

Auch die gesetzlichen Krankenkassen bieten private Zusatzversicherungen an. Die Kassen sind dabei aber lediglich Vermittler privater Angebote.

Wichtig: Zusatzversicherung und Ergänzungstarife vergleichen, denn letztere sind oftmals günstiger. Erstattungen beim Zahnarzt finden auch nur noch mit Einschränkungen statt. Wer auf eine „schöne Optik“ nicht verzichten will, wählt daher die Zahnzusatzversicherung. Wichtig: Auf die Erstattungsprozentsätze achten, hier gibt es große Unterschiede. Zusatzversicherbar ist auch die stationäre Behandlung im Krankenhaus. Dies geschieht über den stationären Zusatztarif mit der Wahl der Behandlung durch einen Chefarzt bzw. Ein- oder Zweibettzimmer. Zudem erhält der Patient die Möglichkeit auf ein anderes Krankenhaus. Die evtl. hierdurch entstehenden Mehrkosten sind durch die Zusatzversicherung abgedeckt.