Sie sind hier: KrankenkassenbeitragKrankenkassenbeitrag-Vergleich

Krankenkassenbeitrag-Vergleich

Interessenten, die einen Bewertungsvergleich für die GKV anstreben, sollten verschiedene Möglichkeiten ins Auge fassen: Um eine möglichst gute Krankenversicherung zu finden, sollte neben einem GKV-Vergleich auch ein PKV-Vergleich angestrebt werden. Vielfach besteht nämlich für Personen die Möglichkeit, eine Auswahl zwischen beiden Kassen zu haben. Zählt man bspw. zur Gruppe der Freiberufler oder der Selbständigen, können sich diese Personen sowohl in der PKV als auch freiwillig in der GKV versichern lassen. Gleiches gilt natürlich auch für Arbeitnehmer, die über der Versicherungspflichtgrenze liegen. Lediglich all diejenigen, die sich darunter befinden, gehören zum Kreise der Pflichtversicherten innerhalb der GKV.

95 Prozent der Leistungen, die von den gesetzlichen Krankenkassen geboten werden, ähneln oder decken sich – denn es geht um den Schutz, der im Sozialgesetzbuch festgelegt ist. Doch man kann gesetzliche Krankenversicherungen vergleichen und zu interessanten Ergebnissen kommen: Es sind – je nach Anbieter – unterschiedliche Arten von Vorbeugemaßnahmen, die dem Versicherungsnehmer hier erstattet werden. Der eine Versicherungsunternehmer bietet Raucherentwöhnungskuren an, der andere Schwangerschaftskurse. Auch sind Vorsorgeleistungen im Zusammenhang mit Herz-Kreislauf-Beschwerden, Stressreduktion, Ernährung oder Bewegung gang und gäbe (hier kann es sich auch um professionell durchgeführte Gesundheitskurse handeln, die bezahlt werden). Weiterhin können die gesetzlichen Krankenkassen entweder Zusatzbeiträge erheben oder auch bereits gezahlte Beiträge wieder zurückzahlen – dies hängt von der Art und Weise ab, wie die Versicherer mit ihrem Haushalt umgehen. Entweder ist es ihnen erlaubt, die Beträge um ein Prozent des Gehalts des Versicherungsnehmers anzuheben oder ebenso maximal ein Prozent des Beitragssatzes wieder zurückzuerstatten.

GKV bietet kostenlose Absicherung für Familienmitglieder

Wer Vergleiche zwischen PKV und GKV anstrebt, wird schnell feststellen, dass es entsprechende Vorteile bezüglich der Leistungen und des Leistungsumfanges gibt. Hier erhalten die Versicherten Zuschüsse für Zahnersatz und Sehhilfen. Andererseits können diese Zusatzleistungen dadurch gesichert werden, in dem gesetzlich Versicherte wiederum private Zusatzversicherungen abschließen. Entsprechende Wahltarife bei den Krankenzusatzversicherungen sorgen dann entsprechend dafür, dass sich ein gesetzlich Versicherter wie ein privat Versicherter absichern kann. Wer sich hingegen als Familie schätzen kann, liegt in der GVK besser, denn diese sorgt mit einer Familienversicherung für eine kostenlose Absicherung der Familienmitglieder. Eine solche großzügige Absicherung ist in der PKV nicht möglich.

Wer sich letztlich doch für die GKV entscheidet, muss auch hier zwischen den verschiedenen Angeboten vergleichen. So gibt es aufgrund des Zusatzbeitrags auch entsprechende Unterschiede bei den Beiträgen. Interessenten sollten sich hier die Mühe machen, mit Hilfe eines Beitragsrechners entsprechende günstige Varianten innerhalb der gesetzlichen Kassen zu finden. Zudem finden Interessierte auch Onlineprogramme, die nicht nur kostenlos sind, sondern zudem auch noch die einzelnen Angebote der Versicherer übersichtlich darstellen. Neben dem Online-Angebotsvergleich sollten zudem auch noch die Leistungen verglichen werden, die die GKVen in unterschiedlichen Varianten bieten. Nicht selten bezahlt ein Kunde nur ein Minimales über dem Beitrag einer anderen Kasse, erfährt dafür aber im Gegenzug weitaus großzügigere Leistungen.

Verschiedene Wahltarife unter die Lupe nehmen

Bei einem Krankenkassenvergleich lohnt sich besonders ein Check der verschiedenen Wahltarife. Gesetzlich Versicherte können sich nach einem Krankenkassenvergleich für eine Krankenkasse entscheiden, die ihnen einen geeigneten Wahltarif anbietet. Möglich sind neben der Beitragsrückerstattung für nicht in Anspruch genommene Leistungen folgende Wahltarife: Selbstbehalt, Hausarztmodell, Sonderleistungen für Arzneimittel und individuelle Kostenerstattungstarife. Im Internet bieten verschiedene Webseiten einen Krankenkassenvergleich, bei dem vor allem die Wahltarife für einen Wechsel interessant sind. Die Krankenkassenleistungen sind von Kasse zu Kasse ansonsten zu 95 Prozent identisch. Da kann sich ein geringer höherer Beitrag für den Fall einer medizinisch notwendigen Leistung schnell bezahlt machen. Zudem sollte auch ein Vergleich der angebotenen Wahltarife und Zusatzversicherungen stattfinden. Zwar versteuern Wahltarife den Beitrag geringfügig, dafür wird aber der Leistungsumfang in der gesetzlichen Kasse gesteigert. Interessenten müssen von daher auch hier abwägen, was ihnen wichtiger erscheint.

Nicht immer ist die günstigste auch die beste Krankenkasse

Die Suche nach der richtigen Kasse (GKV/PKV) sollte sehr durchdacht erfolgen, die Angebote sollten gründlich studiert und mit dem eigenen Bedarf abgeglichen werden. Die Beiträge und Leistungen der Krankenkassen (insbesondere PKV) unterscheiden sich erheblich. Wer sich zu sehr auf die Kosten der Krankenversicherung fokussiert, läuft Gefahr, dass er im Krankheitsfall unterversichert ist und keine oder nur geringe Leistungen erhält. Wählen Sie eine Krankenversicherung, die ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Kostenloses und unverbindliches Angebot für private Krankenversicherung einholen

Welche private Krankenversicherung für Sie am günstigsten ist, ermitteln Experten gerne für Sie. Einfach das nachfolgende Formular ausfüllen und Sie erhalten umgehend ein kostenloses Angebot der für Sie günstigsten PKV-Tarife. Die Versicherungsvermittlung übernimmt dabei unser Partner, die Finanzen.de AG:


Alle Vergleiche auf pkv-vergleich.net werden von der finanzen.de Maklerservice GmbH, Schlesische Str. 29-30, 10997 Berlin zur Verfügung gestellt.

Kostenloser Vergleich gesetzlicher Krankenkassen

Welche gesetzliche Krankenkasse das beste Preis-/Leistungsverhältnis bietet, zeigt Ihnen unser Krankenkassen-Vergleich, der Ihnen von der Finanzen.de AG zur Verfügung gestellt wird, welche auch die Versicherungsvermittlung übernimmt: