Sie sind hier: Gesetzliche Krankenkassen: auch 2013 auf Prämienzahlungen achten

Auch wenn die Gesetzliche Krankenkassen – aufgrund der Einführung des Gesundheitsfonds nicht mehr vorhandenen Beitragsautonomie –  alle die gleichen Beiträge erhalten, hat sich der Wettbewerb der Kassen untereinander in den vergangenen Jahren verschärft. Erst kam der Zusatzbeitrag, der zu einem regen Wechsel unter den Kassen geführt hat, dann die Ungleichheit bei den Prämien.

Auch 2013 ist es deshalb wichtig, auf die Prämienzahlungen zu achten, als ein mögliches Kriterium beim Vergleich von Krankenkassen. Hier sind die Unterschiede nach wie vor ziemlich groß und je nach Kasse sind auch die Prämien ganz verschieden hoch. Denn: nicht jede Gesetzliche Krankenkasse bietet auch eine Prämie für ihre Mitglieder an – zudem sind die Voraussetzungen für den Erhalt einer solchen Kassen-Prämie oft sehr unterschiedlich.

Vor dem Wechsel von einer Krankenkasse zur nächsten könnte jedoch gerade das Thema Prämienzahlungen eine wichtige Rolle spielen. Da alle Kassen die gleichen Beiträge berechnen müssen und es zudem keine Unterscheidung mehr zwischen Gesetzlichen Krankenkassen, die einen Zusatzbeitrag verlangen oder nicht, gibt, spielen die Prämien in diesem Jahr eine große Rolle. Gerade die Milliardenüberschüsse der Kassen haben dazu geführt, dass sich einige Krankenkassen ganz besondere Bonbons für ihre Mitglieder überlegt haben – in Form von Prämien.

Es kann sich also lohnen, bei den Kassen direkt anzufragen, ob es Prämienzahlungen für die Versicherten gibt, und welche Voraussetzungen für den Erhalt einer solchen Prämie erfüllt werden müssen. Die Krankenkasse wechseln kann jeder, der seit mindestens 18 Monaten keinen Kassenwechsel vorgenommen hat und damit über diesen Zeitraum bei der gleichen Krankenkasse versichert war. Die Kündigungsfrist liegt bei einem Wechsel der Gesetzliche Krankenkasse bei zwei Monaten zum Monatsende, der Kündigungsbescheid der bisherigen Krankenkasse muss rechtzeitig vor Beginn der Krankenversicherung bei der neuen Kasse eingegangen sein. Ebenfalls möglich ist ein Wechsel, wenn ein neuer Arbeitsplatz angenommen und dafür eine entsprechende Krankenversicherung abgeschlossen werden muss.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>