Sie sind hier: Gesetzliche KrankenkasseNaturheilverfahren

Naturheilverfahren, was übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen?

Die gesetzlichen Krankenkassen haben mittlerweile erkannt, dass immer mehr Versicherte auf alternative Heilmethoden und Naturheilverfahren setzen. Zahlreiche Leistungskataloge wurden deshalb um ausgewählte Naturheilverfahren erweitert.

Welche Kosten übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen?

Die Kosten für alternative Heilbehandlungen werden von der gesetzlichen Krankenkasse nur übernommen, sofern die Leistungen von Ärzten mit einer Kassenzulassung und entsprechender Zusatzausbildung durchgeführt werden. Leistungen für Heilpraktiker werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht berücksichtigt.

An welchen Naturheilverfahren beteiligen sich die gesetzlichen Krankenkassen?

Akupunktur gehört mittlerweile bei chronischen Knie- und Rückenschmerzen zu den Regelleistungen der gesetzlichen Krankenkasse. Zum Großteil werden auch die Kosten für anerkannte Entspannungs- und Bewegungstechniken (autogenes Training, Tai-Chi, Yoga) übernommen. In zahlreichen Leistungskatalogen findet man auch die anthroposophische Therapie mit Mistelpräparaten bei Krebspatienten und die auf den deutschen Mediziner Samuel Hahnemann zurückgehende Homöopathie.

Kostenloser Vergleich gesetzlicher Krankenkassen

Welche gesetzliche Krankenkasse das beste Preis-/Leistungsverhältnis bietet, zeigt Ihnen unser Krankenkassen-Vergleich, der Ihnen von der Finanzen.de AG zur Verfügung gestellt wird, welche auch die Versicherungsvermittlung übernimmt: